0
Dein Projekt-MX5

Dein Projekt: Max’s BRG Turbo

2. März 2019

Meinen 94er NA fahre ich inzwischen seit Ende 2011. Gekauft habe ich ihn komplett original mit Hardtop und extrem rostigen Radläufen, aber sonst in ganz gutem Zustand. Die Radläufe waren preislich eingerechnet und sollten eh einem (damals) ambitionierten Plan weichen. Ich wollte, inspiriert durch den Trend aus den USA, unbedingt Fender Flares. Durch einen glücklichen Zufall bin ich dann über einen MX5 Schlachter bei ebay an einen Satz echte Tuckin99 Flares von einem nach England importierten Eunos gekommen. Und billig waren sie auch noch. Und in der passenden Farbe. Bingo! Also geflext, geschweißt, genietet und danach erstmal geschaut wo ich in Deutschland eigentlich Felgen mit passender ET finde… War zu dem Zeitpunkt noch nicht so einfach.

Nach diversen kleineren Mods wie Sparcos, TRLane Bügel und 16×9 „Opelfelgen“ kam ich Ende 2014 auf die Idee den Motor aufzuladen. Einen Winter später konnte ich mit Ladedruck in die Saison starten und hab es erstmal genossen. 2015 war auch das Jahr in dem ich slammed rumgefahren bin, zu mehr hat das verbaute Raceland Fahrwerk auch nicht getaugt. War lustig, hat Spaß gemacht und ja, es geht. Aber schnell fahren macht mehr Spaß, also hochdrehen, mehr Leistung und besseren Gummi bitte!

Und weil Kraft Masse mal Beschleunigung ist hab ich bei allen Umbauten immer auch ein Auge aufs Gewicht gehabt ohne es komplett zu übertreiben. Ein Teppich wiegt nichts, sieht aber gemütlicher aus. Ich habe aber die Servolenkung rausgeschmissen und das Facelift-Armaturenbrett mitsamt dem Fahrerairbag. Damit sind die einzigen beiden Extras, mit denen mein Miata damals nach Kanada geschifft wurde, auch Geschichte. Das Radio flog mitsamt den Lautsprechern raus und alles im Motorraum, was sich nicht an Pferdestärken beteiligt hat. Mein Miniwischwasserbehälter Marke „Fit“ für den TÜV sorgt immer wieder für Lacher bei Treffen. Dieses Jahr komme ich hoffentlich mal zum Wiegen, mal schauen, ob es trotz Turbo und Überrollbügel dreistellig bleibt. 

Nachdem ich den Motor im nächsten Winter ausgebaut habe, um Schmiedekolben zu verbauen, habr ich irgendwie die Motivation verloren und den armen MX eine Saison ohne Motor in der Einfahrt stehen lassen. Anfang 2017 gings dann wieder los, Motor zusammen, rein damit und ab gings. Jetzt mit bis zu einem bar Ladedruck, langt erstmal. Anfang 2018 ging es dann weiter mit D2 Racing Fahrwerk und Semislicks auf neuen Felgen. Die inzwischen leider ziemlich ausgeblichenen Sparcos wichen einem Satz Corbeau Schalensitzen direkt aus England.

Damit sind wir am aktuellen Stand des Projekts angekommen und ich kann tatsächlich sagen dass ich im Moment keine größeren Umbauten mehr plane, er ist quasi „fertig“. Natürlich nicht ganz, jetzt sind kleinere Kosmetikarbeiten und auch erste Alterserscheinungen zu erledigen. Außerdem ist dieses Jahr mal noch Feinabstimmung und hoffentlich auch mal ein Prüfstandlauf drin.

Speclist:

  • Exterieur
    • Tuckin99 small Flares
    • Garage Vary Lampendeckel
    • ebay Frontlippe
  • Interieur
    • Corbeau NFX Sitze auf Eigenbaukonsolen
    • Momo Lenkrad mit 50mm Nabenverlängerung
    • Shortshifter mit Schalthebelverlängerung
    • TRLane GPV Überrollbügel
  • Motor
    • 1,8l BP 220tkm+
    • HGP MX5 Gußkrümmer
    • Garrett T28 Lader
    • Aluladeluftrohre 2,5“
    • Bell Engineering 650cc Injektoren
    • MS2 enhanced ECU
    • Innovate WBO2
    • ebay Schmiedepleuel
    • Auspuffanlage Eigenbau ab Turbo 3“
    • HJS Metallkat
    • Endschalldämpfer SPS Motorsport
    • Mishimoto Alukühler
    • Eigenbau coolant reroute mit turbomiata.com spacer
  • Fahrwerk
    • D2 Street Gewindefahrwerk
    • Floflex PU Buchsen
    • Typ2 Torsen Sperrdifferential
    • Rota D154 in 8×16 et5/-5 v/h
    • Federal RSR in 205/45 R16
    • oder
    • Kerscher Carmona in 9×16 et5/-10 v/h
    • Marangoni ZL in 215/40 R16

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Offizieller deutscher Distributor von Jass Performance. Einzelanfertigungen und Sonderfarben auf Anfrage möglich!
    Ausblenden