0
Dein Projekt-MX5

Dein Projekt: Thies’ Spassmobil

16. März 2019

Zum 50. Geburtstag schenkte ich mir selbst dieses günstige Cabrio. Ich wollte schon immer offen fahren und hier ging ein Traum für mich in Erfüllung. Ich hatte damals keine Ahnung, worauf beim Kauf eines MX5 zu achten ist, weshalb ich die Schrottmühle mit verrosteten Schwellern und vergammelten Längsträgern gekauft habe.

In den diversen MX5-Foren konnte ich sehen, was man alles an seinem MX5 verändern kann. So kam eine Idee nach der anderen – zuerst neue 17-Zoll Felgen mit passenden Reifen von Pirelli (Zero Nero). Stolz wie Oscar habe ich auch gleich die Sitze neu bezogen und die Kiste poliert.

Danach folgten die notwendigen Schweiß- und Lackierarbeiten, um die Rostprobleme zu beseitigen. Ebenso wurde eine Motorüberholung durchgeführt. Leider hatte ich massiven Rost an den Längsträgern. Diese waren komplett durchgegammelt und die Bleche sahen teilweise aus wie Schweizer Käse.

Nachdem der Wagen soweit wieder hergestellt war, ging es einen Schritt weiter. In Absprache mit meiner Werkstatt folgte nun eine Auspuffanlage von Friedrich Motorsport und die erste Folierung mit Streifen.

Der Motor wurde farblich etwas aufgehübscht und die Luftansaugung verändert. Leider war das aber nicht erlaubt, wie ich beim TÜV bemerken musste. Sehr ärgerlich, aber ich musste alles wieder zurückrüsten. Ab dem Zeitpunkt war klar: alles wird in Zukunft sauber eingetragen – ohne Kompromisse! Dazu habe ich aktuell eine Mappe im Kofferraum mit 20 Zulassungen im Falle einer Kontrolle durch die Polizei. Mein Fahrzeugschein umfasst mittlerweile eine DIN A4 Seite!

Mit der Zeit wurde ein Überrollbügel eingebaut und bei SPS eingetragen. (Ich musste tatsächlich 1.300 km hin und zurück fahren um die Eintragung zu bekommen, da der TÜV Nord diese nicht ausstellen wollte.

Die nächste Baustelle war ein zuverlässiges und sicheres Fahrwerk – in meinem Fall wurde dies ein Billstein B16. Dazu wurde auch gleich die Kupplung neu gemacht, mit 6 Gang ausgestattet und mit einer leichten Schwungscheibe optimiert. Es wurden neue Bremsscheiben von Tarox sowie die große Bremse vom 1,8l Modell eingebaut und alle Gummi-Dämpfer neu ausgestattet. Der Effekt war großartig. Man denkt es nicht, aber das war ein toller Schritt zu einem sicheren Fahren. Das neue Fahrgefühl ist klasse, nichts schwingt mehr schwammig vor sich hin.

Irgendwann gab es ein neues 32cm Lenkrad von Raid, das ich natürlich direkt neu beledern hab lassen. Dazu wurde noch das Radio getauscht, 2 Instrumente in die Mittelkonsole (wer braucht schon eine Lüftung), Fensterheber und Tacho von Jass Performance eingebaut.

Inzwischen war der Wagen schön aufgebaut. Die Felgen wurden blau lackiert, mit Sonnenschutzfolie die Frontscheibe beklebt und ein neuer Heckspoiler von Supercharger.ch angebaut.

6 Monate später folgten die ersten Versuche mit Folie. Es gab eine neue Frontlippe und sowie neues Tagfahrlicht.

Ich habe den MX systematisch immer weiter mit Streifen beklebt, bis die Kiste so aussah (dazu auch noch eine Felge pulverbeschichtet). Zur besseren Kühlung des Motors wurden noch Belüftungslöcher in die Stoßstange gebohrt:

Mit der Zeit habe ich auch die Sitze gegen Sparco R100 Sportsitze ausgetauscht und auch obligatorisch die Gurte gleich mit gewechselt. Wie man gut sehen, kann hat der Innenraum auch etwas Veränderung erfahren, so wurde der Mitteltunnel mit Carbonabdeckungen versehen. Es folgten Carbonteile im ganzen Innenraum inklusive Tachoabdeckung, Türgriffen und Handschuhfach. Es wurden neue Zusatz-Instrumente für Öldruck, Öltemperatur, Batteriespannung und Ladedruck in die A-Säule eingebaut. Das Radio wurde nochmal verändert und 2-Wege 165mm Focal Lautsprecher in den Türen inklusive Türdämmung sowie einem flachen Eaton Subwoofer hinter dem Beifahrersitz eingebaut.

Beim Tacho musste ich auch tätig werden, sodass mittlerweile zwei Tachos zur Wahl stehen:

Aktuell arbeite ich gerade am dritten Tacho – die Scheiben hab ich schon:

Zu guter Letzt habe ich vor knapp 2 Jahren den Motor bei SPS überholen und eine Leistungssteigerung mittels Kompressor-Umbau auf 220PS durchführen lassen. Dazu gab es einen neuen Kühler sowie Lichtmaschine. Leider folgten wieder Schweißarbeiten im Motorraum, gleichzeitig wurde der Motorraum bei ausgebautem Motor schwarz lackiert. Es wurden diverse Kleinteile erneuert (Kühlwasserbehälter, Scheibenwischerbehälter von IL, Servodose abgeschliffen und neu lackiert), alle Schrauben auf Inbus gewechselt und ein Aero catch eingebaut (braucht kein Mensch,sieht aber cool aus).

Ganz neu ist die aktuelle Folierung von Sector 51 und eine neu gepulverte Felge:

Dazu gab es Echt-Carbon-Abdeckungen auf den Spiegeln und Türgriffen, einen neuen Windlauf aus Carbon und neue Scheibenwischer. So sieht der MX mittlerweile aus:

Erwähnen möchte ich noch meine Schalthebelsammlung – Der Schalthebel wird je nach Laune alle paar Tage gewechselt.

Soweit bin ich aktuell zufrieden, die Kiste läuft ganz rund, es gibt keinen Ärger mit dem Motor und auf der Landstraße ist er ein ein richtiger Rennwagen.

Viel Grüße

Thies Wunder

No Comments

    Leave a Reply