HiFi-Upgrade

22. April 2010 3 Kommentare

Endlich ist es soweit. Die neue Anlage wurde eingebaut. In den Türen befinden sich nun Canton RS 2160 – Tief/Mitteltöner und in den seitlichen Lüftungskugeln die dazugehörigen Hochtöner. Die Frequenzweichen wurden hinter dem Handschuhfach versteckt und bieten einen 1A-Klang für gutes Geld. Um das Ganze abzurunden, wurden die Türen mit einer Lage Bitumen gegen Vibrationen/Scheppern gedämmt. Die Hochtöner habe ich in das Gehäuse der Lüftungskugeln eingelassen, von hinten mit einer Plastikscheibe verschlossen und mit Bitumen abgedichtet. Anschließend werden sie ganz normal in die Armatur-Öffnungen eingeklipst.

Hochtöner im Lüftungs-Gehäuse

Hochtöner im Lüftungs-Gehäuse

Hochtöner im Lüftergehäuse - Hinten

Hochtöner im Lüftergehäuse - Hinten

Hochtöner - eingebaut

Hochtöner - eingebaut

Die Tieftöner passen plug ’n‘ play in die Türen, lediglich die Kabel müssen neu verlegt werden. Die originalen Lautsprecherkabel sind zu dünn, um entsprechende Leistung durchjagen zu können.

Auf dem folgenden Bild sieht man die Türdämmung mit der silbernen Folie.

Türdämmung mit Bitumen

Türdämmung mit Bitumen

Von Skywalker, der mir fleißig geholfen hat, gab es zur Belohnung noch schwarze, einteilige Türpappen mit Leder. Diese bilden meiner Meinung nach einen schönen Kontrast im Interieur.

Einteilige Tür-Pappen mit Lautsprecherabdeckung

Einteilige Tür-Pappen mit Lautsprecherabdeckung

Der Meister bei der Arbeit ;)

Der Meister bei der Arbeit 😉

Details im Interieur – Teil IV Carbon

12. April 2010 Keine Kommentare

Ich folge dem neuesten Trend: CARBON. Leider kein echtes, aber mittlerweile gibt es sehr gute Folien wie beispielsweise von 3M namens DI-Noc. Diese Folie ist nicht einfach bedruckt, wie die meisten Billig-Folien, sondern hat eine richtige Struktur aufgebrannt bekommen. Dadurch ist die Haptik auch sehr ähnlich. Echte Kenner von Carbon wird man damit nicht täuschen können, aber das Interieur sowie im Exterieur lässt sich damit wunderbar verschönern. Die Bearbeitung der Folie ist ebenfalls einfach zu handhaben. Mittels einem Fön lässt sie sich erwärmen und schmiegt sich dann um jede erdenkliche Form.

Hardtop-Halterung in Carbon

Hardtop-Halterung in Carbon

Schaltknauf-Verkleidung in Carbon

Schaltknauf-Verkleidung in Carbon

Eigene Tachoscheiben leicht gemacht

25. Februar 2010 33 Kommentare

Hallo meine lieben Roadster-Freunde!

Heute stehen eigene Tachoscheiben auf der To-Do Liste, um eurem MX eine weitere Einzigartigkeit einhauchen zu können.

Hierfür werden nur wenige Sachen benötigt:

  • Sprühkleber (Transparent, sollte die Farbe nicht verwischen)
  • Scharfes Messer/Skalpell und eine Schere
  • Starke Klammern
  • Stanzwerkzeug zum Löchern (nicht unbedingt notwendig)
  • Lineal (besser aus Metall)
  • Roller zum Zusammenpressen der Seiten
  • Corel Draw (Photoshop ist wegen der Rasterung unbrauchbar)
  • Drucker
  • Etwas Zeit

Die Kosten dürften sich auf 20-30€ belaufen (10€ für Folien/Blätter, 10-15€ für Sprühkleber, 5€ für Messer und Klammern)

Utensilien

Utensilien

Stanzwerkzeug

Stanzwerkzeug

Weiterlesen…

Belederung der Mittelkonsole und Tachohaube – Teil I

30. Oktober 2009 5 Kommentare

Hier der zweite Teil der Belederungs-Aktion: „Belederung der Mittelkonsole

Mein Ziel ist es, alles aus Plastik in meinem Aston  mit edlerem Material zu ersetzen. Daher steht heute der erste Teil der Belederung des Interieurs an. Dank Bratfass, einem fleißigen Mitglied des MX-5 Forums, bin ich auf RedlineGoods.com gestoßen. Dort gibt es viele Variationsmöglichkeiten, wie man sein Leder gerne hätte. Dies reicht von der Lederfarbe bis hin zur Ziernaht. Der Vorteil bei RedlineGoods ist, dass man nicht die eigene Mittelkonsole einschicken muss, um die Teile passend zuzuschneiden. Im Gegenteil, die Firma besitzt bereits Vorlagen, sodass sie die Lederüberzüge in großer Zahl herstellen und dadurch günstig anbieten kann. Die Qualität und Habtik ist super. Zu der Passgenauigkeit kann ich noch nichts sagen. Da ich mir das selber nicht zutraue, werde ich die Mittelkonsole und Tachokuppel mitsamt Leder bei einem Sattler abgeben. Das ist immer noch wesentlich billiger, als alles komplett beim Sattler anfertigen zu lassen.

Auf den folgenden Bildern seht ihr das Leder für die Mittel- und Radiokonsole, den Deckel und für die Tachokuppel.

Belederungsset für den Mazda MX-5 NA

Belederungsset für den Mazda MX-5 NA

Weiterlesen…

KG-Works Instrument Panel

17. Juli 2009 7 Kommentare

Angefangen habe ich mit einem Instrument Panel von KG Works in Schwarz. Diese Verkleidung gibt dem Interieur einen richtig klassischen Oldtimer-Look. Find ich super!

Die Qualität ist sehr gut. Hervorzuheben ist das Glas, das die Plastikhaube ersetzt. Dadurch macht das Instrument Panel einen sehr hochwertigen Eindruck.

Instrument Panel von KG Works

Instrument Panel von KG Works

Interieur Panel - Eingebaut

Interieur Panel – Eingebaut

Umbau der Front- und Heckschürze

2. Juni 2009 2 Kommentare

Aufgrund mehrerer kleiner Unfälle ohne Zeugen, bei denen ich dann auf den Kosten sitzen geblieben bin, mussten neue Stoßstangen her. Die Originalen von Mazda waren mir damals zu teuer, Gebrauchte konnte ich zu der Zeit keine verwertbaren finden.

Daher entschied ich mich dazu, Stoßstangen  aus GFK von Maxpower zu bestellen. Vorne sollte die „Goldfinger“-Frontschürze im Aston-Martin-Look ihren Weg an den MX-5 finden, hinten die sogenannte TSC-Heckschürze mit angedeutetem Diffusor. Die Goldfinger-Stoßstange hatte eine ausgezeichnete Passform, die TSC-Stoßstange ist mittlerweile deutlich abgesackt. Hier beträgt der Spaltmaß mittlerweile 1-2cm. Inakzeptabel!!!

Goldfinger-Stoßstange unlackiert und eingebaut

Goldfinger-Stoßstange unlackiert und eingebaut

Unterschied Original - Nachrüstsstoßstange

Unterschied Original - Nachrüstsstoßstange

Auf dem Weg zum Lackierer

Auf dem Weg zum Lackierer

Die Blinker in der Goldfinger-/Aston-Martin-Stoßstange sind vom aktuellen Mini. Ich habe bei mir Nachrüstblinker mit integriertem LED-Standlicht in Form von Angel Eyes verwendet.

Aston-Martin-Frontschürze lackiert

Aston-Martin-Frontschürze lackiert

Seitenansicht - Frontschürze

Seitenansicht - Frontschürze

Low Profiles – Umbau der Klappscheinwerfer

1. Juni 2009 4 Kommentare

Ich habe meine Klappis am MX-5 mit einem selbsgemachten Low-Profile-Kit umgebaut. Der Vorteil besteht darin, dass hierbei Abblend- und Fernlicht in die Klappscheinwerfer integriert werden. Dadurch erspart man sich Scheinwerfer in der Kühleröffnung u.ä..

Der Umbau gestaltete sich sehr schwierig, wie es Selbst-Bau-Kits eben mit sich bringen. Allerdings lässt das LP-Kit den MX-5 aber um Welten besser und sportlicher aussehen.

Low-Profiles im eingebauten Zustand

Low-Profiles im eingebauten Zustand

Größtes Problem war die Änderung der Stange, die die Klappscheinwerfer bewegte.  Wie auf den Bildern zu sehen ist, schleift die Stange bei jedem Öffnen und Schließen an verschiedenen Karosserieteilen. Daher musste ich durch etwas Biege- und Schleifarbeit etwas Platz schaffen.

Druckstelle_1

Druckstelle 1

Druckstelle 2

Druckstelle 2

Das Gehäuse wurde über eine Sammelbestellung des MX-5.de Forum originalgetreu den bereits bestehenden Low-Profiles aus Amerika nachgebaut. Die Scheinwerfer sind von Hella (Abblendlicht 1BL 008 193-001 und Fernlicht OHNE Positionslicht 1K0 008 191-011), die Gewindestange und 2 kleine Bleichteile können im Baumarkt gekauft werden. Alles andere wird von den originalen Klappscheinwerfern beibehalten.

Gehäuse der Low-Profiles

Gehäuse der Low-Profiles

So sieht das dann im komplett fertigen Zustand aus. TÜV sollte keine Problem bereiten, da die Scheinwerfer ein E-Prüfzeichen haben und somit nicht abgenommen werden müssen. Desweiteren gibt es bei meinem Modell (hier aufpassen!) noch keine Leuchtweitenregelung. Bei anderen Jahrgängen/Modellen mit Leuchtweitenregelung dürfte das anders behandelt werden.

Vorher - Originalzustand

Low-Profiles fertig eingebaut

Low-Profiles fertig eingebaut