0
Browsing Tag

Schweller

Allgemein Umbauten

Rost am Schweller und Radlauf

15. April 2020

Die meisten Fahrer werden es kennen – ihr MX ist von Rost am Schweller und Radlauf befallen.

Diese braune Pest mag mein Markenzeichen sein. Doch wenn der MX von innen heraus an den Schwellern rostet, muss früher oder später die Flex heran. An dieser Stelle sei betont, dass die Schweller in der Regel von innen nach außen rosten. Sobald ihr von außen Rostpickel fühlen oder sogar schon sehen könnt, ist es für den Schweller meistens schon zu spät – er ist durchgerostet. Gleiches gilt im Grunde für den Radlauf, der oft im gleichen Ausmaße betroffen ist.

Aber keine Angst – ein erfahrener und sorgfältiger Karosseriebauer bekommt diese Krankheit in den Griff!

Sofern in den weiteren Lebensjahren nach der Instandsetzung die Schweller regelmäßig gesäubert werden, sodass stehendes Wasser innerhalb der Karosserie vermieden wird, kann ein erneuter Rostbefall deutlich reduziert oder sogar vermieden werden.

Wie bereits erwähnt ist in den meisten Fällen der Schweller von innen nach außen gerostet. An folgendem Beispiel ist das gut zu erkennen – von außen ahnt man noch nicht viel, während es unter dem Blech deutlich anders aussieht.

Der Vorbote für die Schweller-Instandsetzung.

Nachdem das Außenblech bzw. der Außenschweller und der Radlauf mit einer Flex abgetrennt werden, wird das komplette Ausmaß sichtbar. Wichtig ist, dass der Rost am Schweller und Radlauf bis zur Spitze freigelegt wird, da er ansonsten schnell wieder das reparierte Blech angreifen wird.

Der Innenschweller sollte soweit wie möglich erhalten bleiben. Im besten Fall reicht die Entfernung des Rosts mit einem Bristle-Blaster, im schlimmsten Fall müssen die verschiedenen Blechlagen herausgetrennt werden. Wird der Innenbereich nicht komplett entrostet, bleibt in den Poren Rost, sodass es nach kurzer Zeit wieder neu anfängt zu rosten. Anschließend erfolgt der Auftrag von Rostschutz, eine Grundierung mit Schweiß-Primer und eine Versiegelung mit Schweiß-Wachs.

Ist die Vorbereitung abgeschlossen, können die Bleche angefertigt werden. Bei Reinhold Winzenburg gibt es vorgefertigte Bleche, die unter anderem bereits mit Wasserabläufen versehen sind – sehr empfehlenswert, um die Arbeit zu erleichtern bzw. Kosten beim Karosseriebauer zu reduzieren. Die Bleche werden mittels Stosspunkten oder MIG-Löten mit dem Fahrzeug verbunden.

Im nächsten Schritt werden die Außenschweller wieder hergestellt, Schweißnähte abgedichtet sowie das Blech grundiert.

Die Reparatur des Rost am Schweller und Radlauf sind nun abgeschlossen. Um das Außenblech zu schützen, wird dieses wieder lackiert. Zum Schutz des Innenblechs empfiehlt sich eine Hohlraumversiegelung, die über einen dünnen Schlauch durch die Wasserabläufe eingespritzt wird.

Im letzten Schritt fährt der MX mit seinem Besitzer wieder glücklich nach Hause und erfreut sich viele weiterer “Oben ohne”-Tage.

Allgemein

Rost am Längsträger beim NB/NBFl

16. Juni 2019

Wenn sich einer mit Rost auskennt, dann vermutlich ich. Dieses Mal geht es allerdings nicht um den von mir geliebten Edelrost, sondern um die sehr verhängnisvolle Variante – den Rost am Längsträger beim NB/NBFl.

Vorweg: Diese Dokumentation dient nicht als Anleitung für eine Reparatur. Sie soll euch nur für diesen Art von Rostbefall sensibilisieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie eine Reparatur durchgeführt werden kann. Ihr könnt mit dieser Hilfe ggf. besser Kostenvoranschläge einschätzen, da der Arbeitsaufwand bei sauberer und umfangreicher Durchführung doch beachtlich ist.

Vielen Dank an dieser Stelle an Reinhold Winzenburg ( https://www.reinhold-winzenburg.de/) für die Zurverfügungstellung der Bilder.

Im Internet, sowohl in Social Media als auch in den Foren, häufen sich die Meldungen von MX-Fahrern, die ihre HU aufgrund von massivem Rost am Längsträger beim NB/NBFl nicht bestanden haben. Hilfe ringend suchen sie Informationen, da viele NB/NBFls einen wirtschaftlichen Totalschaden und damit den Tod erleiden. Auf den ersten Blick ist der Schaden meistens nicht zu erahnen.

Entfernt man jedoch jeglichen Schmutz sowie den Unterbodenschutz, erscheint folgendes Farbspiel:

Das Problem beim Rost am Längsträger beim NB/NBFl liegt darin, dass der Längsträger einer der wesentlichen Bauteile am MX ist, der zur Versteifung und Aufhängung weiterer Bauteile wie Motor darstellt. Ist dieser durch Rost geschwächt, kann das je nach Ausmaß ein hohes Sicherheitsrisiko bedeuten. Die nicht erteilte HU-Plakette ist folgerichtig.

Wie kommt der Rost zustande? Der Längsträger besteht aus zwei 1,5mm dicken übereinander gelegte U-Profilen, die durch den Lagenaufbau ihre Stabilität erreichen. Beim Bau des MX wurden damals jedoch nicht die Falzen abgedichtet, sodass hier Feuchtigkeit und Wasser ungehindert eindringen, über eine längere Zeit stehen und damit ihr Rost-Werk bewerkstelligen konnte. Wenn ihr bereits unterm Auto/von außen braune Flecken und damit Rost sehen könnt, ist es meist schon zu spät. Euer Längsträger ist durchgerostet, da der Befall sich von innen nach außen durcharbeitet.

Doch es gibt Lösungen, diesen Schaden zu beheben, sodass der MX auch langfristig auf den Landstraßen seine Kurven jagen darf. Eine solche umfangreiche Reparatur bietet Reinhold Winzenburg an, der sich auf diese Problemstellung spezialisiert hat und für diese Reparatur ausschließlich original Mazda-Ersatzteile verwendet.

Wichtig: Das äußerliche Entrosten und Drüberlegen von neuen Blechen stellt keine Reparatur dar, sondern ist schlicht und ergreifend Pfusch. Wer für solch eine Lösung Geld zahlt, zahlt in der Regel doppelt. Zudem ist der TÜV für diesen Bereich am MX sensibilisiert und wird euch weiterhin die Plakette verweigern. Ebenso sollte vermieden werden, Teilbereiche auszuschneiden und durch ein dickes U-Blech zu ersetzen, da die Stabilität auf diese Weise (in der Regel) nicht gewährleistet werden kann. Die Verwendung von zwei U-Profilen mit 1,5mm ist wichtig, da sie im Falle eines Aufpralls als Knautschzone dienen und sich wie eine Ziehharmonika zusammenfalten. Wird zum Beispiel ein einzelnes 3mm dickes Blech eingeschweißt, verwandelt ihr diese Knautschzone in einen Rammbock, der sich in den Innenraum durchstößt und den ganzen MX verziehen kann.

Zur Reparatur müssen zu allererst die Längsträger freigestellt, d.h. sämtliche Anbauteile im vorderen Bereich rund um Fahrwerk und Motor abgebaut werden. Je nach Befall muss unter Umständen sogar der Motor ausgebaut werden, damit alle Bereiche erreicht und sauber repariert werden können. Bei Reinhold Winzenburg kann aufgrund langjähriger Erfahrung und eigener Richtsätze der Motor drin bleiben. Dennoch – dass allein für diese Vorbereitungen einige Arbeitsstunden anfallen, muss ich vermutlich an dieser Stelle nicht verdeutlichen.

Sind die Längsträger freigestellt, muss aufgrund der fehlenden Steifigkeit der Motorraum abgestützt und gesichert werden. Ab dieser Stelle muss äußerst penibel gearbeitet werden, damit der NB/NBFl am Ende nicht schief steht.

Die Längsträger werden an ihren Schweißpunkten abgeschliffen und ausgeschnitten. Das Abschleifen ermöglicht ein späteres Punktschweißen, da beim Aufbohren ansonsten Schutzgas-Schweißen erforderlich ist.

Wie ihr anhand der Bilder sehen könnt, empfiehlt es sich grundlegend, lieber etwas mehr abzuschneiden, um jegliches Risiko unentdeckter Roststellen zu vermeiden. Oftmals ist der Rost bis zum Ende des Motorraums durchgezogen. Anhand der nächsten Bilder lässt sich auch ein guter Eindruck gewinnen, wie sehr die Stabilität von diesen Längsträgern abhängig ist.

Die Ersatzteile werden vom Karosseriebauer meist selbst angefertigt. Alternativ können von Reinhold Winzenberg fertige Ersatzteile bezogen werden, die mit einer Rahmenlehre angefertigt wurden.

Sämtliche Verbindungspunkte sind von Rost zu befreien und für das anschließende Schweißen vorzubereiten. Die Die Ersatz-Längsträger können beim Punktschweißverfahren ihre Schutz-Grundierung behalten und sind dadurch zusätzlich geschützt. Sie müssen nun über die gesamte Länge wieder am Rahmen eures NB/NBFls befestigt werden, um die ursprüngliche Stabilität wiederherzustellen.

Im Anschluss können nach der Versiegelung des blanken Metalls sowie nötigen Lackierarbeiten wieder sämtliche Anbauteile festgeschraubt werden.

Damit die neuen Längsträger für lange Zeit geschützt sind, muss an dieser Stelle massiv Rostschutz in die Träger gesprüht werden, damit die Feuchtigkeit und damit der Rost keine Angriffsfläche hat. Man spricht an dieser Stelle vom “Fetten”, allerdings wird entgegen der Bezeichnung kein Fett, sondern nur Wachs verwendet. Dieses Gemisch ist wasserabweisend und kann in die letzten Ecken der Längsträger kriechen. Auf Fett muss verzichtet werden, da sich Fett langfristig mit Wasser verbindet und eine Emulsion entsteht, die die Rostbildung wieder fördern kann.

Hat der Karosseriebauer eures Vertrauens sauber gearbeitet und das große Puzzle wieder zusammengesteckt, erwarten euch viele weitere glückliche Jahre auf der Landstraße.

Die gezeigte Reparatur beläuft sich kostenmäßig inklusive Lackier- und Montagearbeiten bei Reinhold Winzenburg auf einen Festpreis von € 2.304. Der Wert kann euch als grober Richtwert für andere Karosseriebauer dienen, ist in diesem Fall aber natürlich individuell zum MX und vorhandenem Rostbefall zu einzuschätzen.

Solltet ihr euch bei Reinhold Winzenburg einen Termin reservieren, lasst doch bitte einen freundlichen Gruß von mir da. :)

Ich drück euch und euren NB/NBFls die Daumen!

Beste Grüße,

Hubi

Umbauten

Rostbeseitigung am Längsträger

31. März 2012

Jeder MX hat so seine Ecken, die rosten. Meistens sind es am NA die Schweller sowie Radläufe Bei mir bedurfte es einer Rostbeseitigung am Längsträger.

Beim NB/NBFL sind gerne die Längsträger im vorderen Bereich betroffen. Diese können nicht auf die von mir durchgeführte Weise repariert werden. Hier ist in der Regel eine professionelle Reparatur mit Austausch der Längsträger nötig. Informationen hierzu können gerne per Mail verteilt werden.

Rostloch - Fahrerseite

Rostloch – Fahrerseite

Rostloch - Beifahrerseite

Rostloch – Beifahrerseite

Zur Reparatur wurde der Rost sauber rausgetrennt und damit beseitigt. Anschließend wurden die Bereiche um den Schnitt angeschliffen, damit die Schweißnähte für das einzusetzende Blech sauber gezogen werden können und ihre Stabilität finden. Nach diesem Schritt wurde ein mehrere Millimeter dickes Stück Metall in U-Form eingeschoben und großzügig verschweißt. Dies sollte für die nächsten Jahre ausreichen und für die nötige Stabilität sorgen.

Leider wurden von den Zwischenschritten keine Fotos geschossen. Ihr müsst euch mit den Vorher-Nachher-Fotos zufrieden geben.